Ein Kessel Buntes Rotating Header Image

Angetwittert – here I come

Skip to English version

Vor etwas mehr als drei Wochen habe ich Twitter für mich entdeckt. Zuerst war ich skeptisch, heute finde ich es praktisch.
Wieso?

Diese Nummer, nur 140 Zeichen (inklusive Leerzeichen) zur Verfügung zu haben und jedes Bisschen in die Welt zu posaunen fand ich „über“ – so unnütz wie ein weggeworfenes Taschentuch. Die Frage war: wer liest denn sowas? Wer vergeudet damit seine Zeit?

Ich muss es gestehen: der Ausschlag für meinen Twitter-Anfang war die Möglichkeit an einer Verlosung für ein MacBook Air teilzunehmen. Ich gebe es zu. Noch läuft die Aktion (bis Ende Oktober) – macht mir ruhig Konkurrenz. ; )

Somit war ich drin und entdeckte, dass meine Twitter-Startseite praktisch wie ein News/Feed-Reader funktionieren kann. Er zeigt nicht nur die Blogeinträge (dazu komme ich unten noch) der abonnierten Teilnehmer an, sondern eben auch die kleinen zwischendurch in die weite Welt geschleuderten Wort- bzw Linkschnipsel, die ich nie gesehen und verpasst hätte.
Das Gute ist daran: ich brauche nicht lange Texte lesen oder Seiten aufrufen, sondern bekomme den Vorgeschnmack auf zwei kurzen Zeilen geschrumft vorgestellt. Ob ich dem Link nun folge, bleibt mir überlassen.

Ausserdem ist es viel leichter, eben mal zwei Zeilen zu schreiben und nicht gleich einen ganzen Blogeintrag (wie diesen hier). Hintergrund dieses Gedankens ist folgender:
anfangs wollte ich mit diesem Blog auch die erreichen, die ich sonst selten sehe bzw mich mit Ihnen austauschen kann – meine Freunde im Ausland. Deshalb wollte ich auch zu Beginn vieles auf Englisch schreiben, was mir später immer schwerer fiel – oft aus Zeitgründen.

Dies ist nun mit Twitter um einiges leichter: ich habe eh nur 140 Zeichen zur Verfügung. Also schreibe ich alles auf Englisch – es sei denn, ich antworte auf einen deutschen Beitrag oder verweise auf eine Internetseite, die nur mit guten Deutschkenntnissen zu verstehen ist. So einfach ist das. Manchmal schreibe ich jedoch auch die Übersetzung hinterher. Sicher ist sicher. ; )

Darüber hinaus kann ich Twitter nutzen, um auch auf meinen Blog aufmerksam zu machen. Das machen andere auch. Dazu nutze ich folgende Plugins:

  • WP-TwitterBadge
    … um rechts durch den Vogel auf mein Profil aufmerksam zu machen
  • WordTwit
    … um neue Blogbeiträge automatisch auf Twitter zu veröffentlichen
  • WP Tuit
    … um neue Twittereinträge automatisch in der Seitenleiste im Blog anzeigen zu lassen

Wer andere oder bessere Plugins kennt, der sage bitte (in den Kommentaren) Bescheid.

And again in English:

A little more than 3 weeks ago I checked in to use Twitter. Before that I was more than skeptical – now I find it more than practical. How is that?

To use only 140 characters (spaces included) for a massage seemed so little to get news out and into the wide world. So little information seemed too little than to bother about – nothing to mention … no more less could I have cared.

I have to admid: I began to use Twitter when I found the opportunity to take the chance to win a Mac Book Air. You can do it too – the winner will be picked at the end of October.

So I started and quickly found out that my Twitter-homesreen can be used as my newsreader. Not only some of my favourite sites have their own tweets – the blog entries are shown (I come to that later) there once you’re a follower – but also their tweets with bits of information which do not appear on their site and therefore their feed are often interesting to read. I would have missed those with just using NNW.
The good thing is: I do not have to bother to read lots of text, just 140 characters. If I am interested to read more I will follow the provided link.

Evenmore: it is much easier to write two lines of text than a whole blog entry (like I do now). When I started this blog some time ago I also wanted to provide my friends overseas and everyone we seldom see with information about what we do or what comes to my mind. Let them participate … that’s why I wanted to write also in English, which turned out to become more timeconsuming than I thought. That’s why most of my blog entries are in german now. Sorry about that.

This is where Twitter comes in. It’s much easier to write two lines in English and that’s why I intend to write almost everything there in English … only tweets which are answers to german tweets or include links to sites with content only to be understood by german speakers, I will write in german.

You can use Twitter to let your followers know about new blog entries. Other users do that too (as I mentioned above). I have the following plugins installed to do that automatically:

  • WP-TwitterBadge
    … to show the twitter-bird-badge on the right to provide blog readers the link to my twitter site
  • WordTwit
    … to publish new blog entries as a tweet on Twitter
  • WP Tuit
    … to show my latest tweets on the right side of each blog page

If you know plugins that work better for you, please do not hesitate and tell me in the comments section. Thanks.

-->

Raum für einen Kommentar