Ein Kessel Buntes Rotating Header Image

Ritter Rost in Hamburg (N1)

Wer den Ritter Rost noch nicht kennt, Kind ist oder Kinder hat, der sollte weiterlesen. Und wer ihn bereits kennt, den wird folgendes vielleicht auch interessieren.

Am vorletzten Wochenende wurde in Hamburg-Altona das erste Stück von Ritter Rost aufgeführt. Und es war großartig. Ok, wer ihn also nicht kennt, erstmal folgendes:
„Ritter Rost“ ist eine Reihe von Kindergeschichten – mit tollen, phantasievollen Figuren, lustigen und ideenreichen Geschichten und mit Musik, die viele Genre bedient. Richtige Kindermusical. Geschrieben von Jörg Hilbert und Felix Janosa begeistern sie Kinder und Eltern (und Patenonkel!) zugleich. Kein Wunder also, dass die Aufführung bereits eine Woche vorher ausverkauft war und sich über eine halbe Stunde vor Einlass eine Schlange vor der Eingangstür bildete.

080525-RR-Plakat.jpg

Am 25. Mai 2008 wurde also das erste Buch der „Ritter Rost“-Geschichten im großen Gemeindesaal der St.Petri-Gemeinde in Hamburg-Altona aufgeführt. Dabei wurde nach dem Prinzip „wenn schon, denn schon“ vorgegangen. Angefangen von dem Bühnenbild, die PA, die Ausleuchtung, die Band, das Schauspiel, die Kostüme und die Gesangseinlagen. Man merkte jedem Teilnehmer die Lust an, was Besonderes auf die Beine zu stellen. Die Kinder des Kindergartens hatten sich ebenfalls passend verkleidet und agierten vor der Bühne als Feuerwehr gleich mit.

080525-RR-Publikum.jpg

Bevor ich hier die Darsteller und Mitwirkenden aufzähle, will ich doch zuerst meinen Bruder nennen, der nicht nur den Ritter Rost verkörperte, sondern ebenfalls Mies den Werwolf, die Schaumstoffkostüme baute und zusammen mit Anika Sell, die Koks den Drachen spielte, die Regie übernahm. Kein Wunder, dass wir wenig in letzter Zeit telefoniert haben ;) Besonders ausgetüftelt hatte er den Hut vom Burgfräulein Bö, der nämlich sprechen kann. Noch am Abend davor hat er die Mundbewegungen überarbeitet. Per Fernbedienung konnten Augen und Mund bewegt werden. Hut ab, Brüderchen! Das sah klasse aus.

080525-RR-Crew.jpg

Mitgewirkt haben (in alphabetischer Reihenfolge) :
Anika Sell (Koks der Drache, Regie),
Anisja Porschke (Klarinette),
Bijan Dehban (Eismann, Roboter),
Carsten Goldberg (Bass),
Christoph Porschke (Bös sprechender Hut, Gitarre),
Gunnar Pudlatz (Ritter Rost, Mies der Werwolf, Regie, Schaumstoffkostüme),
Hans Feltz (Gitarre),
Holger Weitkämper (Technik, Licht),
Jürgen Mc Conkey (Schlagzeug),
Katja Gehrmann (Bühnenbild),
Michael Grabarske (weitere Rollen),
Nina Feltz (Burgfräulein Bö, Graf Knoblauch),
Stefan Kreutz (Zirkusdirektor),
Steffen Jörg (Bauchredner),
Tobias Hiep (Licht),
Ute Weitkamper (musikalische Leitung, Keyboards, Bühnenbild, Gesamtleitung)
und der Kindergartenchor St.Petri Altona (Chor) sowie die Kindergartenkinder St. Petri (Raumschmuck)

080525-RR-Mischung.jpg

Keine Sorge. Wer meint jetzt etwas verpasst zu haben, so hat er zwar Recht. Jedoch soll das Stück noch einmal in St.Petri aufgeführt werden. Wenn ich mich recht erinnere im August (?) September, ein genaues Datum konnte mir nicht genannt werden. Sowie es feststeht, kann es hier in den Kommentaren vermerkt werden – ich schreibe es hier oben dann ebenfalls rein

Nachtrag, 06.06.08:

-und zwar am ersten Wochenende im September, 6./7.9.08, jeweils nachmittags im Gemeindehaus St.Petri. Uhrzeit und Vorverkaufstellen muss ich allerdings weiterhin schuldig bleiben.
Ansonsten kann sich jeder auch auf der Seite von St.Petri schlau machen. :)

Vielen Dank für den schönen Nachmittag.
Gunnar, die Bilder sind auf dem Weg.

-->

Raum für einen Kommentar